Aufnahme ins Postulat

Ein herzliches „Grüß Gott!“ an alle Leserinnen und Leser,

mein Name ist Stephanie Hofmeister und ich bin nach meiner Zeit als Kandidatin am Vorabend des Rosenkranzfestes von Erzbischof Heße, hier im Provinzhaus zu Köln Junkersdorf, ins Postulat aufgenommen worden. Es war eine sehr schöne Zeremonie.

Unsere Provinzoberin, Sr. M. Celina überreichte mir eine Marienmedaille und eine neue Ausgabe der Einheitsübersetzung der Bibel, nachdem ich feierlich um die Aufnahme ins Postulat gebeten habe. Sr. M. Walburga erzählte mir im Anschluss, dass ich mich geehrt fühlen könne, da ihre Aufnahme ins Postulat sehr viel bescheidener von statten gegangen sei.

Im Nachhinein wurde mir bewusst, dass es tatsächlich das erste Mal war, dass ein Erzbischof seine Predigt persönlich an mich gerichtet hat!

Dabei ist mir vor allem in Erinnerung geblieben, dass das persönliche Gespräch mit Gott, neben dem gemeinsamen Stundengebet im Ordensleben eine wichtige Rolle spielt. Auch wenn dieses im Hinblick auf die täglich zunehmenden Herausforderungen des Alltags immer schwieriger und prinzipiell zu selten durchführbar sei.

Ich möchte mich bei allen Schwestern für das Gebet bedanken, insbesondere bei Sr. M. Patritia und nicht zuletzt bei Sr. M. Emilie, die mich täglich mit größtem Einsatz unterstützen, dass ich meinen Weg auf Gottes Pfaden weiter gehen kann.

Allerherzlichsten DANK dafür!

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom