Die Schwestern Mägde Mariens v. d. Unbefleckten Empfängnis

Im Dienst für den Menschen

Gestern – heute – morgen

Kamerun

Die Mägde Mariens kümmern sich seit 1974 in Kamerun um Kinder, Jugendliche und Kranke. Mehr als 20 Schwestern arbeiten in sechs Niederlassungen, in drei von ihnen befindet sich jeweils ein Kindergarten. Über 100 Kinder aus katholischen, evangelischen und muslimischen Familien werden betreut. Die Mahlzeit der Kinder im Kindergarten ist oft ihre einzige am Tag. In dem Ort Tcholliré nehmen die Schwestern Aidswaisen bei sich auf, bekleiden und verköstigen sie und sorgen für ihre Schulausbildung. Vornehmlich weiblichen Jugendlichen geben die Schwestern Hygieneunterricht, organisieren Handarbeits- und Nähkurse. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Katechese in Schulen und Dörfern, die Taufvorbereitungen sowie die Vorbereitung auf andere Sakramente. Die Schwestern sorgen für die Kranken, darunter auch Leprakranke. Sie leisten in den weit entfernten Buschdörfern medizinische Hilfe und in jedem ihrer Häuser befinden sich eine Apotheke und ein Erste-Hilfe-Punkt. Fast jede Schwester ist für einen Sektor im Busch verantwortlich, der mehrere Dörfer umfasst.

Die einheimischen Schwestern werden in einer eigens dafür eingerichteten Niederlassung der Schwestern Mägde Mariens in Kameruns Hauptstadt Yaounde ausgebildet.

Region Kamerun:
Mission Catholique
Figuil B P 6
Nord Cameroun